Moderne Telekommunikation und Datenautobahnen sind heutzutage bedeutende Faktoren der wirtschaftlichen Infrastruktur. „Wir tragen dazu bei, dass Menschen störungsfrei kommunizieren können“, betont Geschäftsführer Johannes Antoni und verweist dabei auf ein aktuelles Projekt bei der DB Netz AG.

Sein Kollege Günter Seufzger führt aus: „Das European Train Control System, kurz ETCS, ist das künftige, europaweit standardisierte und einheitliche Zugkontrollsystem der DB Netz. Es ermöglicht das Fahren ohne Haupt- und Vorsignale, quasi ein Autopilot, mit dem zugleich die Sicherheit erhöht wird. Das System wird europaweit eingeführt, um die Zuverlässigkeit im grenzüberschreitenden Bahnbetrieb zu steigern und einen durchgehenden Verkehr über Grenzen hinausgehend ohne technische Barrieren zu ermöglichen. Die Informationen erhält die ETCS-Streckenausrüstung entweder direkt vom Stellwerk oder über das GSM-R-System vom Fahrzeug, dem sogenannten GSM-R-­Mobilfunksystem. Alternativ läuft die Kommunikation durch einen rückwirkungsfreien Signalabgriff durch sogenannte Balisen an der vorhandenen Streckenausrüstung. Balisen sind technische Einrichtungen in der Mitte des Eisenbahngleises, die einem ­darüber hinwegfahrenden Schienenfahrzeug Signal-, Fahrweg- und Ortungsinformationen punktförmig übertragen.“

Im Zuge der ETCS-Ausrüstung übernimmt ­HÖRMANN Kommunikation & Netze die Bauleistungen zur Realisierung von Kabelführungssystemen und Stromversorgungseinrichtungen an der Strecke von Duisburg bis Freiburg. Erfahrungen mit dem System hat das Unternehmen bereits bei Kabeltiefbauarbeiten des Korridors A (Rotterdam – Genua) bei Uhlerborn in Ingelheim am Rhein gesammelt. Hierbei fanden viele Arbeiten mit Zweiwegetechnik unter Sperrung der Gleise statt. Neben der Erstellung von Kabeltrögen entlang der Bahn errichteten die Facharbeiter neue Gleisquerungen in offener Bauweise und als Durchpressung.

Mit ihrer bundesweiten Präsenz ist die ­HÖRMANN Kommunikation & Netze ein zuverlässiger Partner der Deutschen Bahn bei Ausbau, Wartung und Service der Verkehrsinfrastruktur.